Lilie des Todes

Arthur Maibach hat sich vor allem mit der Geschichte von Einigen und Spiez beschäftigt. So weiß er auch über die kirchlichen Verhältnisse viel zu berichten. Nun hatte er eine besondere Idee: er betreibt in Spiez ein Atelier zur Reparatur von mechanischen Uhren. Da kommen viele verschiedene Kunden und bringen ihm wertvolle Uhren. Alle diese Uhren haben eine Geschichte. Ein paar der spannendsten Geschichten hat der Einiger Chronist in seinem Büchlein «Lilie des Todes» veröffentlicht. Im Kirchenfenster vom 17. April berichtet er darüber und erzählt, wie er zu den Geschichten gekommen ist.
Ueli Häring

Generation Ausgebrannt

Immer mehr Menschen leiden an einem Burnout. Warum ist das so und wie geht es weiter nach der Diagnose? Übersteigerte Ansprüche an die Karriere, Versagensängste und die Doppelbelastung durch Arbeit und Familie führen immer häufiger zur psychischen und physischen Erschöpfung. Immer mehr Menschen in der Schweiz sind überarbeitet, gestresst und ausgebrannt. In Europa, auch in der Schweiz, ist der finanzielle Aufwand ein Burnout  zu behandeln riesig. Anhand verschiedener Berufsbilder gehen wir der Erkrankung auf den Grund und versuchen herauszufinden, ob und wie sich ein Burnout verhindern lässt.
Heike Lengacher

Gold und Stein

Im musikalisch umrahmten Feature von Roland Noth erzählt Beat Wild von seiner Faszination Stein als Goldschmied und entführt uns in seine Kunsthandwerkstatt in Brienz. Er ist ein gspüriger, wissender und erfahrener «Hand-werker» mit einer philosophischen Grund- und Wertehaltung. Seine Lehr- und Studiengänge bei Holzschnitzer, Steinschleifer und Goldschmieden befähigen ihn, heute Kostbarkeiten vom Stein zum Trauring herzustellen.

Ist Passion Leiden?

Die Christen verbinden Passion vor allem mit dem Leiden Christi, während im Google Aufruf Links im Zusammenhang mit Leidenschaft und auch Begierde geliefert werden...Muss denn Hingabe mit Leiden erarbeitet werden, oder ist Leiden zu überwinden, wie der Buddhist sagt? Und Sie? Nehmen Sie Ihrer Leidenschaft willen auch Leiden in Kauf? Denken Sie: «No Risk no Fun»? Es lohnt sich, diesen Fragen nachzugehen. In diesem Kirchenfenster geben Menschen aus unterschiedlichen Berufen und Kulturen ihre Gedanken zu den vier Wörtern preis.
Elisa Sprecher

Schlemmen hinter Klostermauern

«Der Mensch lebt nicht vom Brot allein», lehrt uns die Bibel. Nein, der Mensch oder genauer der Mönch kann auch einer gespickten Rehkeule, gefülltem Backfisch, Tiroler Speckknödeln oder einer schmackhaften Mohntorte einiges abgewinnen. Vor allem, wenn solche Speisen in mittelalterlichen Klöstern zubereitet werden, deren Bewohner bekanntermassen viel Zeit und Musse haben, ihren kulinarischen Interessen nachzugehen. 
Hans Stalder