Im Park - ein Hörspiel

Im Park treffen sich fast täglich die unterschiedlichsten Menschen, um über dies und das zu reden, zu lästern oder um sich zu beklagen. Sie wirken alle etwas gestresst, mit Ausnahme der beiden Lebenskünstler, die, freiwillig obdachlos geworden, die anderen immer wieder mit ihrer Gelassenheit verblüffen. Die Menschen im Park skizzieren ein eindrückliches Bild des Quartierlebens. Und wenn es einer Person schlecht geht, helfen alle solidarisch mit. Das Drehbuch entstand nach dem Bühnenstück «Im Park» von Ruth Weymuth.
Hans Stalder

Förderpreis für Sigriswil

Seit 2011 haben die Kirchgemeinden Sigriswil und Göncruszka eine ausserordentlich vielfältig gelebte Partnerschaft aufgebaut und erhalten. Sie umfasst den persönlichen Austausch, Arbeitseinsätze und die konkrete Unterstützung des Aufbaus der Talentum-Grundschule in Göncruszka (Ungarn). Neben den vielen spontanen und von der Kirchgemeinde selbst verantworteten Aktivitäten besteht auch eine langfristige Zusammenarbeit mit dem HEKS (Hilfswerk der evangelischen Kirchen Schweiz) in Form der finanziellen Unterstützung des Projekts zur Förderung der Roma. BeO Kirchenfenster war bei der Preisverleihung in Sigriswil dabei und bringt einen Rückblick.
Roland Noth

Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied

Was es braucht zum Glücklich-Sein. Beate Litzko geht dem Thema Glück nach. Sie interviewt Menschen in verschiedenen Altersklassen und in verschiedenen Lebenssituationen. Diese geben uns Antworten und Impulse zum Nachdenken. Sprichwörter zum Thema Glück werden besprochen: Ist wirklich jeder seines eigenen Glückes Schmied? Überlegungen dazu, ob Glück lernbar ist, ansteckend, ob Glück und Unglück zusammen gehören und ob das tägliche Gebet, die Meditation uns glücklicher machen. Was sagt die Bibel, vor allem das Alte Testament zum Thema Glück?
Beate Litzko

Das Universum von Erich von Däniken

Dutzende von Büchern hat er geschrieben, ist auf der ganzen Welt rätselhaften Phänomenen nachgegangen und hat nachgeforscht. Bei Forschern nicht sehr beliebt, fasziniert er aber immer wieder seine Leser mit neuen Theorien über Ausserirdische als Lehrer der Menschen, als Individuen, die jederzeit wiederkommen könnten und als Erbauer unerklärter Bauwerke. Trotzdem will er gläubiger Christ sein. Heute schreibt er weiter Bücher und hält Vorträge auf der ganzen Welt. David Pfister hat ihn an seinem Wohnsitz in Beatenberg interviewt und nach seinen neuesten Tätigkeiten und Erkenntnissen befragt.
David Pfister

Lilie des Todes

Arthur Maibach hat sich vor allem mit der Geschichte von Einigen und Spiez beschäftigt. So weiß er auch über die kirchlichen Verhältnisse viel zu berichten. Nun hatte er eine besondere Idee: er betreibt in Spiez ein Atelier zur Reparatur von mechanischen Uhren. Da kommen viele verschiedene Kunden und bringen ihm wertvolle Uhren. Alle diese Uhren haben eine Geschichte. Ein paar der spannendsten Geschichten hat der Einiger Chronist in seinem Büchlein «Lilie des Todes» veröffentlicht. Im Kirchenfenster vom 17. April berichtet er darüber und erzählt, wie er zu den Geschichten gekommen ist.
Ueli Häring

Generation Ausgebrannt

Immer mehr Menschen leiden an einem Burnout. Warum ist das so und wie geht es weiter nach der Diagnose? Übersteigerte Ansprüche an die Karriere, Versagensängste und die Doppelbelastung durch Arbeit und Familie führen immer häufiger zur psychischen und physischen Erschöpfung. Immer mehr Menschen in der Schweiz sind überarbeitet, gestresst und ausgebrannt. In Europa, auch in der Schweiz, ist der finanzielle Aufwand ein Burnout  zu behandeln riesig. Anhand verschiedener Berufsbilder gehen wir der Erkrankung auf den Grund und versuchen herauszufinden, ob und wie sich ein Burnout verhindern lässt.
Heike Lengacher