Gerechter Handel - Claro Fairtrade

Während Hunderttausende von Menschen auf dem Weg nach Europa sind – weil ihr Leben bedroht ist, aber auch, weil sie in Ihrer Heimat keine Zukunft sehen, gäbe es mindestens für die, die der blanken Not und Armut entgehen wollen, eine gute Idee: Fairtrade. Das heisst: die Bewohnerder reichen Länder zahlen den Bauern und Produzenten von Waren in Afrika und Lateinamerika für Ihre Produkte Preise, die es ihnen ermöglichen, menschenwürdig zu leben. In Thun gibt es seit Jahrzehnten den claro – Laden, in dem engagierte Frauen die Idee des fairen Handels täglich in die Tat umsetzen. Im Kirchenfenster erzählen sie von Ihrer Arbeit und bringen Musik aus fernen Länder mit.
Heiner Bregulla