Marketing in der Kirche

Marketing wird meistens mit einer umsatzsuchenden Firma in Zusammenhang gebracht. Die unternehmerische Definition des Begriffs lautet: Marktgerechtes Unternehmerdenken, wobei die Bedürfnisse der Kunden im Vordergrund stehen. Bei den Kirchen können wir nicht von Markt und Produkten sprechen, trotzdem aber den Marketinggedanken übernehmen: Es gibt Zielgruppen, Angebote und Bedürfnisse, die befriedigt werden sollen. Unzufriedene Zielgruppen wenden sich ab und suchen einen neuen Anbieter. Insofern ist Marketing auch in den Kirchen eine Aufgabe des Managements, oder eben des Kirchgemeinderates. Peter Felber ist Theologe und Marketing-Berater. Er erklärt in der Sendung BeO Kirchenfenster vom 8. Januar 2019 ab 21 Uhr, wie er sich das Marketing in den Kirchen vorstellt.

Hans Stalder