Rose Ausländer im Berner Oberland

Ihr Leben und Werk im Kirchgemeindehaus Matten (7.-25. Januar 2019). «Mutterland Wort» heisst die Ausstellung zur Lyrikerin, deren Leben sowohl vom ersten wie auch vom zweiten Weltkrieg geprägt war. In Czernowitz im damaligen Österreich-Ungarn geboren, stammt Rose aus einer liberal-jüdischen Familie. Flucht und viele Ortswechsel prägen ihr Leben und ihr Schreiben. Dichten bleibt ihre Heimat. Ihre Gedichte erzählen von der Liebe, der Angst, der Todesnot, aber auch vom Glück und der niemals verlorenen Hoffnung. Ihr Verleger Helmut Braun begleitet die Ausstellung in Matten und weiss viel über Rose Ausländer zu erzählen.

Christine Sieber