Schlemmen hinter Klostermauern

«Der Mensch lebt nicht vom Brot allein», lehrt uns die Bibel. Nein, der Mensch oder genauer der Mönch kann auch einer gespickten Rehkeule, gefülltem Backfisch, Tiroler Speckknödeln oder einer schmackhaften Mohntorte einiges abgewinnen. Vor allem, wenn solche Speisen in mittelalterlichen Klöstern zubereitet werden, deren Bewohner bekanntermassen viel Zeit und Musse haben, ihren kulinarischen Interessen nachzugehen. 
Hans Stalder